Jugendsport – Die Rolle des organisierten Sports im Leben Ihres Kindes

Jugendsport als wichtiger Bestandteil im Leben Ihres Kindes

Jugendsport nimmt meist einen hohen Stellenwert im Leben eines Kindes ein. Vielleicht haben Sie diesbezüglich bereits Erfahrungen gemacht und auch Ihr Kind ist begeisterter Sportler.

Vielleicht sind Sie noch am Überlegen, ob Sport überhaupt wichtig ist und ob sich Ihr Kind dafür begeistern könnte? Hier sollte schnell deutlich werden, dass die zahlreichen sportlichen Angebote genügend Freiraum bilden und bestimmt auch Sie vom Jugendsport überzeugen werden.

Entdecken Sie schlummernde Fähigkeiten 

Im Sportunterricht gilt das eigene Kind als ungeeignet und deshalb wird die körperliche Betätigung eher gemieden? Nicht selten ist dies der Fall. Allerdings kann es durch das Training in der Freizeit zu einer Wende kommen.

Auf einmal wird der sportliche Ehrgeiz geweckt, erste Fähigkeiten werden entdeckt und die Begeisterung ist vorhanden. Sie können sich dieses Phänomen nicht erklären? Ganz einfach: Ein anderer Sport trifft endlich den Geschmack, beziehungsweise die Fähigkeiten des Kindes. Fortan nimmt der Jugendsport einen wichtigen Platz im Leben Ihres Kindes ein.

Mögliche versteckte Fähigkeiten können nun gefördert werden und der Trainer kann darauf aufbauen. Dies stärkt das Selbstbewusstsein und begünstigt die Entwicklung des Kindes. Also handelt es sich um einen wichtigen Schritt auf dem Weg ins “Erwachsen werden”.

Organisierter Sport sorgt für einen strukturierten Tagesablauf

Im Leben zahlreicher Jugendlicher fehlt die richtige Struktur. Dabei ist etwas Halt nicht nur wichtig sondern auch entscheidend. Nur so können Differenzen überwunden werden und Langeweile, Frustration und Stress haben keine Chance. Mit Sport gelingt dieses Vorhaben eindeutig leichter.

Das Vereinsleben gibt Halt

Nicht nur der Sport und das verbundene Training sollte hierbei erwähnt werden. Natürlich gibt es auch ein Vereinsleben, welches nicht minder wichtig ist. Die kindliche Entwicklung wird immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Ihr Kind wird hier auf sozialer Ebene geprägt und geschult. Der oft betitelte “Sportsgeist” nimmt einen besonders hohen Stellenwert ein. Es muss mit Siegen und Verlusten umgegangen werden, Trainingspläne sind bindend und die Verantwortung für das Team wird geschult. Die Kinder machen neue Bekanntschaften, aus denen Freundschaften entstehen können. Sportliche Veranstaltungen, Feste oder Ausflüge bereichern den Alltag. Es handelt sich also um eine abwechslungsreiche Zeit, in der Ihr Kind sehr viel erleben wird. Vielleicht gibt es Probleme in der Schule oder Sie haben als Eltern vereinzelt wenig Zeit für Ihr Kind. Auch in solchen Fällen kann das Vereinsleben Halt geben und Ihr Kind stärken.

Jugendsport für Ihr Kind

Jugendsport ist für viele Kinder eine Chance und sollte deshalb nicht unterschätzt werden. Zum einen handelt es sich um eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, die einfach Spaß macht. Auf der anderen Seite ist für Kinder Sport wichtig. Mangelnde Bewegung ist für den Körper nicht gut und beeinträchtigt auf Dauer auch die geistigen Fähigkeiten. Also sollte nachdem richtigen Sport gesucht werden. Unterschiedliche Angebote stehen zur Auswahl, sodass sich Ihr Kind ausprobieren kann und selbst entscheiden sollte. Schon diese eigenständige Entscheidung ist wichtig. Der Trainer ist nicht nur Sportler sondern auch Pädagoge, der Tipps und Hilfestellungen gibt.

Das richtige Maß finden

Übertreiben Sie es mit dem Ehrgeiz nicht. Gut meinen bedeutet nicht immer, dass es auch wirklich gut ist. Vielleicht mag Ihr Kind den Jugendsport, wird aber niemals die wirklich großen Erfolge erzielen können. Nicht jeder wird mit Urkunde und Portal überzeugen können. Sehen Sie Ihr Kind an erster Stelle und freuen Sie sich über die Begeisterung für den Jugendsport. Diese Freude sollte nicht auf Spiel gesetzt werden. Natürlich werden bestimmte Talente gefördert, aber die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um einen wahren Zukunftssportler handelt, ist gering. Achten Sie also darauf, dass nicht ein falsches Bild entsteht und sich ihr Kind eventuell zu sehr belastet oder das Training übertreibt. Ein gesundes Maß ist auch in diesem Fall der richtige Weg.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *